Fest feiern!

Am 29. September feierte das Familienunternehmen Hafnertec, Innovationsführer für Wohnraumfeuerstellen, sein 20-jähriges Bestehen und den 50. Geburtstag des Firmengründers Leopold Bicker. Aus diesem Anlass gab es ein rauschendes Fest mit österreichischen und internationalen Teilnehmern am beeindruckenden Standort Waasen.

Mehr als 300 Gäste folgten der Einladung, wie Gastgeber Leopold Bicker in seinen Begrüßungsworten festhielt. Im eleganten Festzelt, das direkt ans Firmengebäude angeschlossen war, blieb kaum ein Platz frei. Fünf Dolmetscher (in professionellen Kabinen) waren für die ausländischen Kunden bereitgestellt, welche mit Kopfhörern ausgerüstet den Produktinformationen und der Podiumsdiskussion folgen konnten.

Zukunftsweisende Technik

Natürlich ließ es sich Leopold Bicker nicht nehmen, nach seinem Dank an Mitarbeiter, Familie und Weggefährten seine neuesten technischen „Babies“ im Detail vorzustellen. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren zahlreiche neue Betätigungsfelder erschlossen. Darunter die automatische Pellets/Stückholz Lösung – eine „Duale Innovation“, mit der Hafnertec eine Alleinstellung im Markt innehat. Als zentrale Energiequelle macht sie es möglich das ganze Haus zu beheizen und so den Komfort des Endkunden ins Zentrum zu stellen. Besonders betonte Bicker den Bedarf an kleinen Lösungen, die Geld und Platz sparen, zum Beispiel ein Kombiofen, der für schnelle Wärme sorgt. Ein weiteres Referat war der „low emission“ Technologie gewidmet, ebenfalls eine Innovation von Hafnertec.

Weltoffene Philosophie

„Im Herzen Europas, am Schnittpunkt der Kulturen und Sprachen, aus der Tradition lernend und dem Neuen mit viel Freude zugetan“ – getreu diesem Firmenleitbild offenbarte Leopold Bicker seine Philosophie. Dieser liegt vor allem das gut ausgeführte Handwerk zugrunde. Schon in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts gab es, so Bicker, eine wohldurchdachte Heiztechnik mit multifunktionellen Möglichkeiten und war der Kachelofen nicht bloß wärmender Ziergegenstand, wie heute so oft. Leopold Bicker hat sich auf die Fahnen geschrieben diese Informationen weiterzugeben, bereichert um die inzwischen erreichte Modernisierung in unserer Branche.

Wissen weitergeben

Mehr als 5.000 Fachleute haben bisher an Hafnertec Schulungen teilgenommen und das Unternehmen kommt ausländischen Kunden mit Prospekten in zahlreichen Sprachen entgegen. „Kreative Planungen und Top-Beratung haben wir im Haus“, so Leopold Bicker, „Wir wollen unser Wissen weitergeben, denn zu wenige Leute wissen was die Branche alles kann und welche tollen technischen Lösungen es gibt. Wir hatten Planer und Architekten hier im Haus, die keine Ahnung hatten, dass man so schön und technisch ausgereift heizen kann.“

Zukunft möglich machen

In einer Podiumsdiskussion wurde auch in die Zukunft geschaut. Stolz war jedenfalls die Ansage des Gastgebers mit der Vision eines 30-prozentigem Geschäftsanstiegs in 30 Jahren. Die Diskutanten (Dr. Schiffert, BIM Ivancsics, Alt-BIM Hallach, VEUKO Präsident Salvata, Nachwuchsstar Mike Brunner und Landtagsabgeordneter Moser) griffen diese Vorgabe in ihren Beiträgen auf und kamen zu dem Schluss, dass eine künftig noch engere Kooperation von innovativen Herstellern mit den europäischen Verbänden und der gesamten Hafnerschaft nötig sein wird, um die Branche in Zukunft voranzubringen.

Den Vorträgen folgte ein Abend der Sonderklasse mit Neuheitenpräsentationen, einem fulminanten Buffett und viel Musik. In bestgelaunter Partystimmung feierten die Gäste bis tief in die Nacht hinein.

Reportage: Hafnertec Jubiläum