Konfektionsware und Haute Couture

Als langjährige Messebesucherin habe ich schon viele Fliesentrends mitgemacht und stellte auch heuer wieder fest, dass der jährliche Messerhythmus es den Herstellern immer weniger erlaubt, wirklich Neues zu entwickeln. Bei genauerem Hinsehen lassen sich aber trotzdem interessante Strömungen herausfiltern, die wir für Sie aufgespürt haben!

Aus der Welt der Mode wissen wir, dass die massentauglichen Stücke sich zum Verwechseln ähnlich sehen und weltweit in den großen Kaufhäusern der bekannten Modeketten erhältlich sind. Die exquisiten Einzelstücke hingegen sind den teuren Modehäusern vorbehalten. Ganz ähnlich in der Welt der Fliese.

Fluch und Segen der Technologie

Im Großen und Ganzen bot sich auf der Cersaie ein überaus homogenes Bild, hauptsächlich geschuldet der mittlerweile weit verbreiteten Digi-Druck Technologie. Große Formate, gedeckte Farben und zurückhaltende Optiken, die ganz pragmatisch für den Objektbereich konzipiert scheinen, dominierten die Messe. Darunter aber auch echte Hingucker und auf jeden Fall eine große Vielfalt an Zuschnitten sowie hochverfeinerte keramische Anmutungen mit Anleihen aus der Natur (Stein, Marmor, Holz, etc.). Der gefeierte Digitaldruck zeigt nun seine Schattenseiten: fast jeder kann fast alles und so ähneln sich viele Produkte. Das Individuelle geht verloren. Mehr Mut wäre gefragt. Dennoch: einige Fliesenhersteller gehen auch mal ein „Wagnis“ ein, tanzen aus der Reihe und zeigen das, was man mit einem sprühenden Ideenfeuerwerk „Made in italy“ verbindet.

Diesen kritischen Beobachtungen ist hinzuzufügen, dass die berühmte italienische Leichtigkeit, das untrügliche Gespür für große Strömungen und der spielerische Herangang im Design die Entwicklungen auch in der Fliesenbranche immer wieder vorantreiben!

So heißen die Trends:

Mit schwärmerischen Namen für die heurigen Trends traten die italienischen Hersteller jedenfalls an: Poetry, Memory, Comfort und Design lauten die vom italienischen Verband verlauteten klingenden Trendbezeichnungen, die sich aber keiner Fliese wirklich zuordnen lassen. Vielmehr beziehen sie sich auf die großen menschlichen Bedürfnisse unserer Zeit nach Wohlbefinden (Poetry), Nostalgie (Memory), Entschleunigung (Comfort) und Individualisierung (Design). Im Wissen um die aktuellen globalen Zustände muss man daher festhalten, dass die genannten Trendbezeichnungen so irreführend gar nicht sind und „die Italiener“ mit ihrem Gespür durchaus am Puls der Zeit liegen. Immer wieder blitzt ihr Blick fürs Ungewöhnliche auf und ihre verspielte Zeigefreudigkeit – „schaut her was wir können!“. Dies oft abgekoppelt vom Praktischen und ohne Rücksicht auf das Verlegehandwerk – dafür aber immer mit viel Esprit.

Das sind die Trends:

Riesige, faktisch raumhohe Formate und hochfeine Veredelungen gibt es z.B. bei Naturstein-, und Betonanmutungen („engineered stone“), sowie beim Dauerbrenner Holz. Sehr präsent waren Marmorimitationen, die fast jeder namhafte Hersteller im Programm hatte. Im nach wie vor sehr beliebten Bereich Vintage/shabby chic wurden unter anderem verkohlte Holz- und abgeblätterte Metalloptiken gezeigt. Terrazzofliesen wagten sich verstärkt ins Rampenlicht.  Besondere Betonung legten zahlreiche Fliesenproduzenten auf die Farbe Weiß, die in vielen originell benannten Schattierungen zu sehen war. Die 2 cm dicken Platten für den Außenbereich haben sicheren Fuß gefasst und sind fixer Bestandteil vieler Kollektionen.

Die Avantgarde unter den Fliesenproduzenten spielte mit individuellen Designs, zeigte neue Optiken, interessante Dekorationen sowie einfallsreiche aquarellartige Überlagerungen und gewährte uns damit einen Blick in die Design-Zukunft der Fliese.

Maßschneiderei

Laut namhaften Zukunftsforschern geht er Trend immer stärker zur Individualisierung, eingebettet in die Produktionssicherheit renommierter Markenerzeuger. Daher können wir in Zukunft eine neue Konzentration auf das Einzelne, das Besondere, das Individuelle erwarten. Diese Tendenz spiegelt den Zeitgeist wider – wir alle wollen einzigartig und unverwechselbar sein, auch bei der Auswahl unserer Fliesen.

Die nächste Cersaie findet von 24.-28. September 2018 wie gewohnt in Bologna statt.

Im Außenbereich wurden Produktneuheiten aus den Bereichen Profile, Stelzlager, bodengleiche Lösungen, Trittschalldämmung, und vieles mehr präsentiert. In Kombination damit spielt Licht eine immer größere Rolle. Darüber und über die neuen Kollektionen der deutschen und spanischen Hersteller auf der Cersaie berichten wir detailliert in den kommenden Ausgaben der kR.

 

Reportage: CERSAIE 2017